Rezension

Handbuch Ghostwriting, besprochen von Gabi Neumayer


Inzwischen gibt es schon einige Bücher übers Ghostwriting, doch die sind in der Regel Übersetzungen und konzentrieren sich auf den amerikanischen Markt. Dabei kommt beispielsweise der große Bereich des akademischen Schreibens zu kurz - ein wichtiger Grund dafür, dass der Ghostwriter Wolfgang Klinghammer dieses Handbuch für den deutschen Markt geschrieben hat.

Er stellt gleich zu Beginn klar, dass hier keine Schreibanleitung und auch keine Motivationstechniken zu erwarten sind. Stattdessen beschäftigt Klinghammer sich damit, wie man als Ghostwriter Aufträge bekommt, sich die Arbeit einteilt, seinen Berufsweg plant und Schwierigkeiten (mit Kunden, Vermittlern und rechtlichen Vorschriften) vermeidet oder löst. Die zentralen Themen:
  •  wichtige Fähigkeiten und Eigenschaften, die Ghostwriter haben sollten
  • Recherche
  • Schreiben im Team
  • schmutzige Tricks (Plagiate etc.)
  • Betätigungsfeld einschließlich verwandter Tätigkeiten (Redenschreiber, Literaturagent, Promotionsberater etc.)
  • Grauzonen und Illegales (speziell: wissenschaftliche Arbeiten verfassen)
  • typische Kundeneigenschaften, mögliche Reibungspunkte
  • Vor- und Nachteile des Jobs

Hin und wieder nimmt Klinghammer auch die Kundenperspektive ein, gibt Tipps für die Auswahl eines Ghostwriters oder Hinweise, wie man die Arbeit eines Ghostwriters erkennt. Eine kommentierte Buch- und Linkliste rundet das Buch ab, das insgesamt eine gute Übersicht über den deutschen Markt, die Anforderungen an Ghostwriter und die arbeitstechnischen, zwischenmenschlichen und rechtlichen Schwierigkeiten dieser Tätigkeit bietet.

Einige Wünsche bleiben dennoch offen. Kürzere Zeilen und eine leserfreundlichere Aufbereitung (beispielsweise mit Checklisten, Kurzzusammenfassungen und Musterverträgen) wären nicht schlecht gewesen, ebenso die Berücksichtigung der neuen Rechtschreibung, die auch für viele Ghostwriting-Aufträge relevant sein dürfte. Zudem werden oft zahlreiche Möglichkeiten aufgezählt, aber nicht immer genügend Tipps als Entscheidungshilfen gegeben.

Doch das liegt ohne Zweifel auch am schwierigen Thema, in das dieser Ratgeber insgesamt eine gute Einführung bietet. Wer überlegt, ob Ghostwriting etwas für sie oder ihn sein könnte, wird der Antwort nach der Lektüre dieses Buches jedenfalls einen entscheidenden Schritt nähergekommen sein.